Schmetterling des Jahres

  • Gefräßige Raupe wird zum schönen Flieger

Großer Fuchs – heimischer Tagfalter

Der Große Fuchs (Nymphalis polychloros) ist mit einer Flügelspannweite von 50 bis 55 Millimetern einer der größeren heimischen Schmetterlinge. Die Oberseiten der Flügel sind orange und tragen schwarze und gelblichweiße Flecken sowie am hinteren Flügelrand eine schwarze Binde mit bläulichen Flecken. Zu finden ist er an sonnigen Waldrändern, in naturnahen Gärten und auf Streuobstwiesen. Das Besondere an diesem Schmetterling ist, dass er die kalte Jahreszeit überdauern kann. Bereits im Frühjahr sonnen sich die schönen Schmetterlinge gerne an Baumstämmen. 

Als erste Futterquelle nutzen sie blühende Weidenkätzchen. Weil das Holz der Weiden wenig Geld einbringt, werden diese Bäume jedoch immer häufiger entfernt und die Insekten finden im Frühjahr zu wenig Nahrung. Eine weitere Ursache dafür, dass der große Fuchs genau wie viele andere Insektenarten immer seltener wird, ist der Verlust seines Lebensraumes durch die intensive Land- und Forstwirtschaft sowie der Flächenverbrauch für Siedlungsbau und Verkehr.

Artikel

Natur des Jahres

Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten und auch ihre Lebensräume werden immer kleiner.

Jedes Jahr werden Landschaften, Pflanzen und Tiere des Jahres gekürt, die stellvertretend auf bedrohte Natur aufmerksam machen sollen.

mehr lesen