Handy-Recycling

  • Gut für die Umwelt!
    Im Handy steckt eine Menge Potenzial

Ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Umwelt

Vielleicht kennst du das von deinen Eltern, deinen älteren Geschwistern oder von dir selbst: Mobiltelefone, die nicht mehr funktionieren, verschwinden oft in einer der vielen Schubladen zuhause, vielleicht weil bereits ein neues Handy gekauft wurde, oder weil sie einfach kaputt sind. Das ist aber gar nicht so sinnvoll, denn oft können Mobiltelefone vom Fachmann oder der Fachfrau repariert werden und müssen gar nicht durch ein neues, teures Handy ersetzt werden. Vielleicht kennst du auch jemanden, der dringend ein Handy benötigt und kannst dein altes verschenken, bevor du es liegen lässt. Oder du versuchst, dein Telefon zu verkaufen. So besserst du nicht nur dein Taschengeld auf, du kannst zudem jemand anderem helfen, der nicht so viel Geld hat.

Grundsätzlich solltest du darauf achten, dein Handy so lange wie möglich zu gebrauchen und dir erst ein neues zu kaufen, wenn deins gar nicht mehr funktioniert und du es nicht mehr reparieren lassen kannst. Achte dann beim Neukauf darauf, dass dein Handy zum Beispiel einen herausnehmbaren Akku hat und aus stabilen Materialien gebaut ist, damit es lange hält. Es gibt auch viele Händler, die gebrauchte Mobiltelefone in einem guten Zustand für weniger Geld anbieten.

Erst wenn wirklich gar nichts mehr geht und dein Handy nicht mehr funktioniert, solltest du dein Mobiltelefon richtig entsorgen: Nicht mehr funktionstüchtige Handys können beim Recycling- oder Wertstoffhof deiner Stadt oder auch beim Handyladen abgegeben werden. Von hier aus gelangen die Elektrogeräte in den Recyclingkreislauf. Dabei wird ein Großteil des Handys in wiederverwendbare Bestandteile zerlegt. Neben den wertvollsten Materialien wie Gold, Silber und Kupfer entstehen beim Stoffrecycling unter anderem Aluminium und Kunststoffe. Daraus können beispielsweise neue Autofelgen oder Kleiderbügel hergestellt werden.

In alten Handys steckt, wie du siehst, noch eine Menge Potenzial – viel zu schade also, sie zuhause aufzubewahren. Vielleicht kannst du auch deine Eltern und Geschwister dazu überreden, ihre Mobiltelefone möglichst lange zu benutzen und nur dann zu entsorgen, wenn sie nicht mehr repariert werden können. Damit leistest du auf jeden Fall einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

42 Mio.
Im Jahr 2014 sind laut einer aktuellen Studie 41,8 Millionen Tonnen Elektroschrott angefallen. Fast ein Drittel der angefallenen Elektronikaltgeräte stammen aus den USA und China.
mehr lesen

NEIN zur Wegwerf­gesell­schaft

Die fünf Stufen der Abfallpyramide

Umweltnutzen der Abfallverwertung

Nachhaltigkeit