Joghurteis


Das lange Warten vor der Eisdiele hat ein Ende. Aus deinen Lieblingsbeeren kannst du nämlich mit Joghurt, Eiern, Zucker und Sahne selbst leckeres Eis herstellen.

Zutaten:

  • 80 g Früchte der Saison
  • 2 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 150 g Naturjoghurt
  • 150 g kalte Sahne
  • 4 leere Joghurtbecher
  • 4 Holzstiele

Zubereitung:

Schneide zunächst die Früchte in kleine Stücke. Schlage anschließend das Eigelb und den Zucker weißschaumig auf. Jetzt kannst du den Joghurt und die Früchte langsam einrühren. Zum Schluss schlägst du die Sahne steif und hebst sie unter die Joghurtmasse.

Die gesamte Menge teilst du jetzt auf die Joghurtbecher auf und stellst sie in den Tiefkühler. Nach 20 bis 30 Minuten steckst du die Holzstiele in das Eis und lässt alles mindestens vier Stunden gefrieren.

Früchte der Saison: Himbeeren, Brombeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Erdbeeren

Tipp:

Pflücke dir dein Obst selbst, das macht Spaß und schmeckt schon beim Ernten. Möglichkeiten bieten hierfür Felder, die von Landwirten extra zum Selbsternten zur Verfügung gestellt werden.

Meldung

Sommer-Cocktail

Bei Sonne und Hitze sorgt der alkoholfreie Sommer-Cocktail für die richtige Erfrischung. Die Zubereitung geht schnell und besteht aus nur wenigen Zutaten.

mehr lesen

Was macht die Politik gegen gefährliche Chemikalien?

Umweltschutz schützt die Gesundheit – auch deine. Besonders deutlich wird dies bei Chemikalien. Denn sie stecken in nahezu allen Produkten, die du täglich nutzt. Angefangen von der Zahnpasta, die du morgens in den Mund nimmst bis zur Matratze, auf die du dich abends schlafen legst. Sie stecken in Spielsachen, in deiner Kleidung, in Möbeln, Tapeten, Farben und Teppichen. Sie stecken in deinem Handy, im Fernseher und im Computer, auf dem du dies hier gerade liest. Chemikalien sind aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Weltweit werden immer mehr Chemikalien produziert. Vor rund 80 Jahren war es noch eine Tonne jährlich. Heute ist es 500-mal soviel. Keine Frage – Chemikalien nützen uns. Viele Produkte gäbe es ohne sie nicht. Und doch können sie auch die Gesundheit gefährden. Experten schätzen: Chemikalien könnten in bis zu 25 von 1.000 Fällen für Allergien, Asthma, Hautkrankheiten und Krebs mitverantwortlich sein.