Waldtiere zum Ausmalen

Auf dieser Seite findest du Malvorlagen von zwei Waldtieren, einem Specht und einem Salamander. Bestimmte Arten, wie der Weißrückenspecht und die Feuersalamander, sind in ihrem Bestand gefährdet und werden immer weniger.

Tipp: Wenn du ein besonders farbenfrohes Tier-Mandala erstellen möchtest, male die verschiedenen Formen mit möglichst vielen Buntstiften aus. Viel Spaß beim Ausmalen!

Weißrückenspecht

Spechte sind im Wald oft gut zu hören. Ihr lautes Hämmern ist über größere Weiten wahrnehmbar. Mit ihren Schnäbeln hacken sie wiederholt in die Rinde von Bäumen auf der Suche nach Futter.

Der Weißrückenspecht ist ein schwarz-weiß gefärbter Specht mit einem hellroten Untersteiß. Er wird 25 bis 28 cm lang und ist damit etwas größer als der Buntspecht. In Deutschland ist er vorwiegend in bergigen und alpinen Lagen zu finden. Der Weißrückenspecht sucht seine Nahrung gezielt in liegenden Baumstämmen, sogenanntem Totholz. Solches Totholz und kranke Bäume mit Borkenbefall werden heute im Wald oft "aufgeräumt". Damit wird dem Weißrückenspecht seine Nahrungsgrundlage entzogen. Es gibt geschätzt noch 380 bis 600 Brutpaare in Deutschland. Der Weißrückenspecht steht daher auf der Roten Liste gefährdeter Arten Deutschlands als stark gefährdet.

Weißrückenspecht-Mandala (PDF 1,0 MB)

Feuersalamander

Salamander gehören zur Gruppe der Amphibien und genauer zu den Schwanzlurchen. Die leuchtend-gelb gefleckten Feuersalamander werden ungefähr 14 bis 20 cm groß. Sie gehören damit zu den größten Schwanzlurchen in Deutschland. Feuersalamander leben gern in den feuchten Laubmischwäldern der Mittelgebirge mit sauberen Quellbächen, -tümpeln und Kleingewässern. Sie fressen jede Beute, die sie überwältigen können. An Land sind das zum Beispiel Nacktschnecken, Insekten und Spinnen. Die im Wasser lebenden Salamanderlarven ernähren sich unter anderem von Kleinkrebsen und Insektenlarven.

Durch Eingriffe des Menschen in diese natürlichen Gewässer (Zerstörung, Verschmutzung usw.) wird der Lebensraum des Feuersalamanders immer weiter bedroht. Der Feuersalamander ist in Deutschland besonders geschützt. Er darf nicht gefangen, verletzt oder getötet werden. Nur durch den konsequenten Schutz seiner Lebens- und Rückzugsräume kann die Art langfristig erhalten werden.

Feuersalamander-Mandala (PDF, 1,2 MB)

Artikel

Blätter färben sich, die Herbstzeit beginnt!

Die Tage werden kürzer und draußen wird es windiger und kühler. Der Herbst ist da. Was passiert mit dem Wald? Und warum fliegen so viele Vögel fort?

mehr lesen