Schülerstreiks für die Zukunft

  • Jugend demostriert für den Klimaschutz

"Fridays for Future"

Seit einigen Wochen versammeln sich zehntausende Schülerinnen und Schüler jeden Freitag in verschiedenen Städten, in Deutschland und weltweit. Sie demonstrieren unter dem Slogan „Fridays for Future“ (Freitage für die Zukunft) für mehr Klimaschutz und fordern größere Schritte zur Begrenzung des fortschreitenden Klimawandels.

Demonstration mit Plakaten. Text Fridays 4 Future.

Bundesumweltministerin unterstützt Anliegen der Bewegung

Auch Bundesumweltministerium Svenja Schulze unterstützt die jungen Protestierenden und ihren Weckruf an die ältere Generation:

„Ich finde es gut, wenn heute wieder eine angeblich so unpolitische Generation den Mund aufmacht und auf die Straße geht. … Mir ist jetzt wichtig, dass wir aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und beim Klimaschutz verbindlicher werden. Und wir sollten viel öfter darüber sprechen, wie viel besser unser Leben wird, wenn wir was fürs Klima tun.“

Seite an Seite mit der Wissenschaft

Inzwischen haben sich zahlreiche führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Klimaforschung hinter Forderungen der Schülerinnen und Schüler gestellt.

Weitere Informationen auf der Internetseite des BMU

Radio-Interview mit der Bundesumweltministerin

Im Interview mit den Radiofüchsen, einem interkulturellen Kindermedienprojekt, sprach die Bundesumweltministerin über "Fridays for Future" und das Klimaschutzgesetz: www.radiofuechse.de

Artikel

Klima

Klima ist die Summe aller an einem Ort möglichen Wetterzustände. Dazu wertet man meteorologische Daten aus, z. B. die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck, Windverhältnisse sowie die Wassertemperatur einer bestimmten Region. Die Weltorganisation für Meteorologie meint, dass man für Aussagen über das Klima Aufzeichnungen von mindestens 30 Jahre braucht.

mehr lesen
Artikel

Klimaschutz kann jeder

Auch du kannst etwas für den Klimaschutz tun und Treibhausgase vermeiden. Diese acht kleinen Schritte helfen schon sehr.

mehr lesen
Artikel

Aktivitäten zum Klimaschutz

Stiege die durchschnittliche Temperatur auf der Erde um nicht mehr als zwei Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit, ließen sich die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch vermeiden. Dafür müsste aber umgehend vieles getan werden.

mehr lesen
Artikel

Klimawandel

Hitzewellen, starke Regenfälle, lange Dürren - die Anzeichen für eine Klimaveränderung werden weltweit beobachtet. Die Folgen von steigenden Temperaturen und wärmerem Meerwasser sind auf unabsehbare Zeit eines der größten Probleme der Menschheit.

mehr lesen