4,33 Millionen Euro für die Mopsfledermaus

Wissen in Zahlen
4,33

Zum Schutz der stark gefährdeten Mopsfledermaus stellt das Bundesumweltministerium 4,33 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt zur Verfügung.

Mit dem Geld können Wälder und Wiesen wieder naturnäher bewirtschaftet und alte Bäume gesichert werden - dadurch steigt das Nahrungsangebot und Mopsfledermäuse erhalten ihre verloren gegangenen Lebensräume zurück.

Die Mopsfledermaus hat ihren Namen, von ihrer mopsartig gedrungenen Schnauze. Unverwechselbar sind auch ihre großen Ohren, die in der Kopfmitte zusammengewachsen sind. Sie ist ziemlich klein, nur ungefähr 4,5 bis 6 cm groß und wiegt 6 bis 10 g – also so viel wie ein oder zwei A4-Blätter.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Schutz und Förderung der Mopsfledermaus findest du auf der Internetseite des Bundesamtes für Naturschutz.

Artikel

Das kannst du tun: Klima und Energie

Da der Klimawandel ein weltweites Problem darstellt, ist es Aufgabe aller Länder für weniger Emissionen der Treibhausgase zu sorgen. Aber auch jeder einzelne Mensch kann etwas zum Klimaschutz beitragen. Im Alltag bieten sich unendlich viele Möglichkeiten, egal ob du auf dem Land oder in einer Großstadt wohnst.

mehr lesen
Artikel

Klimaschutz kann jeder

Auch du kannst etwas für den Klimaschutz tun und Treibhausgase vermeiden. Diese acht kleinen Schritte helfen schon sehr.

mehr lesen