30 Liter Frischwasser je Badegast im Schwimmbad

Wissen in Zahlen
30 Liter

Um das Badewasser im Hallenbad sauber und keimfrei zu halten, müssen regelmäßig 30 Liter Frischwasser pro Badegast hinzugefügt werden.

Schwimmendes Kind mit Schwimmring und Sonnenbrille

Wenn Du im Hallenbad oder im Sommer im Freibad schwimmen gehst, ist es immer wichtig, vorher gründlich zu duschen. Denn mit jedem Badegast kommen verschiedene Verunreinigungen in das Badewasser. Das können Hautreste, Schuppen, Schweiß, Urin oder Kosmetik sein. 

Chlor zum Desinfizieren

Darum muss Chlor als Desinfektionsmittel eingesetzt werden, um Krankheitserreger abzutöten. Jedoch reagiert das Chlor mit den Verunreinigungen. So entsteht zum Beispiel das Nebenprodukt Trichloramin. 

Trichloramin steigt teilweise als Gas von Wasseroberfläche auf und verbreitet einen unangenehmen chlorähnlichen Geruch. Das kann gefährlich sein und Reizungen der Atemwege, wie Hals oder Nase, verursachen. 

Erst Duschen, dann baden!

Gründliches Duschen ist ein Weg, diese chemische Reaktion zu verhindern. Denn Trichloramin entsteht durch die Reaktion von Chlor mit Harnstoff, einem wichtigen Bestandteil Deiner Haut. Durch das Duschen lässt er sich fast vollständig aus der Haut entfernen. 

Verdünnung mit Frischwasser

Doch auch die Bäderbetriebe müssen etwas gegen die Verunreinigung tun. Sie sind dazu verpflichtet, die Schwimmhallen immer gut zu lüften. Außerdem müssen regelmäßig pro Badegast 30 Liter Frischwasser zur Verdünnung in das Schwimmbecken zu geben. 

Weitere Informationen

Weitere Informationen findest du auf der Website des Umweltbundesamts.