20 Millionen Tonnen der Braunalge auf den Ozeanoberflächen

Wissen in Zahlen
20 Mio.

Ein riesiger Teppich aus Braunalgen, der von Mexiko nach Westafrika reicht, breitete sich 2018 auf der Meeresoberfläche aus.

Strand mit Braunalgen

Algenteppiche im Meer sind nichts Ungewöhnliches. Sicher hast du am Strand schon einmal größere Ansammlungen von Braunalgen sehen können. Die Wasserpflanzen spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem des offenen Ozeans, denn viele Tiere können sich in ihnen verstecken – zum Beispiel Schildkröten, Krabben, Fische oder Vögel.

Normalerweise treten sie nur im geringen Maße auf. Im letzten Jahr konnten Meeresforscher jedoch einen Algenteppich von über 8.850 Kilometer – das heißt von Mexiko bis nach Westafrika – erfassen. Über 20 Millionen Tonnen Braunalgen schwammen 2018 auf der Ozeanoberfläche. Diese Vermehrung kann für die Tiere gefährlich werden: Denn ein Algenteppich, der dicht und schwer ist, kann Fische oder Schildkröten daran hindern, sich zu bewegen oder sogar zu atmen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen findest du auf der Website der Tagesschau.

Artikel

Schutz der Meeresumwelt

Meere sind vielen Gefährdungen ausgesetzt. Zu den größten gehört die Klimaerwärmung. Mit ihr erwärmt sich auch das Meerwasser. Heimische Fischarten wie der Kabeljau, die kühle Temperaturen benötigen, ziehen darum nach Norden. Und durch das Treibhausgas Kohlendioxid versauern die Meere, was vielen Meeresbewohnern Probleme bereitet, da sich zum Beispiel ihre Schalen und Kalkskelette auflösen.

mehr lesen