5. Juni – Tag der Umwelt

 

Umweltschutz bedeutet, dass wir uns um unsere Erde sorgen und sie schützen. Der Weltumwelttag am 5. Juni erinnert uns genau daran: Wir müssen mit unserer Erde und unserer Umwelt nachhaltig umgehen. Nur so können wir alle noch lange und gut auf ihr leben.

Tag der Umwelt in Deutschland

In Deutschland wird seit 1976 der "Tag der Umwelt" gefeiert. Das Motto in diesem Jahr lautet "Wir haben nur eine Erde – deshalb: Ressourcen schützen!". Natürliche Ressourcen sind so etwas wie die Schätze der Natur. Sie sind von unschätzbarem Wert und erheblichem wirtschaftlichen Nutzen für den Menschen. Neben Meerestieren oder Bäumen, die auch zu den natürlichen Ressourcen zählen, sind Rohstoffe wie Kohle, Erze, Gesteine und Wasser die Grundlage für unzählige Produkte, ja sogar ganze Wirtschaftszweige.

Die Ressourcen der Erde werden heute vom Menschen so stark in Anspruch genommen, wie in keiner Zeit zuvor. Und das, obwohl viele nur begrenzt zur Verfügung stehen. Nachhaltigkeit bedeutet, mit den Ressourcen zu haushalten, mit ihnen sorgsam umzugehen. Die Menschen hier und heute sollten nicht auf Kosten der Menschen anderswo auf der Erde und auf Kosten zukünftiger Generationen leben.

Über 40 Jahre Internationaler Tag der Umwelt

Die Vereinten Nationen riefen den Aktionstag 1972 in Stockholm ins Leben. Seitdem feiern Menschen in rund 150 Ländern jedes Jahr den Internationalen Tag der Umwelt. Mit vielen verschiedenen Aktionen wird die Öffentlichkeit auf das Thema Umweltschutz aufmerksam gemacht.